Die Trüffel ist eine Pilzart mit unterirdischem Fruchtkörper. Als hochgeschätzte Delikatesse erzielen die Trüffeln hohe Preise. Das Sammeln und Zubereiten von Trüffeln sind besonders verbreitet in Istrien, wo im Jahr 1999 die größte Trüffel der Welt (1,310 kg) gefunden wurde.

Gesellschaft und Lebensweise

Gastronomie

Das Hauptmerkmal der kroatischen Küche ist ihre Vielfältigkeit. Es ist daher nicht möglich, eine typische Küche oder ein typisches Gericht hervorzuheben. Verschiedenartige naturbedingte und wirtschaftliche Gegebenheiten sowie mannigfaltige Kultureinflüsse brachten mehrere Regionalküchen hervor. Die kroatische Küche kann in vier große Regionen aufgeteilt werden, wobei sich jede von diesen Regionen in kleinere Gebiete unterteilen lässt, die wiederum durch ihre spezifischen Besonderheiten und kulinarische Spezialitäten gekennzeichnet sind.

Auch kulinarisch gesehen, gehört die adriatische Küstenregion zur mediterranen Welt. Die Ernährung ist leicht, mit zahlreichen Fischgerichten und Spezialitäten aus verschiedenen Meeresfrüchten, wie Tintenfischen, Kalmaren, Oktopussen und Muscheln. Sie werden als Buzara oder Brodetto gekocht, auf dem Bratrost gegrillt oder unter dem Backdeckel Peka zubereitet. Man isst viel Gemüse, verschiedene Hülsenfrüchte, aber auch wildwachsende Pflanzen (wie Wildspargel und Feldkräuter, Mišanca). Das Gemüse wird als Suppen-Eintopfgericht (Maneštra) serviert oder auf Lešo-Art zubereitet – gekocht und mit Olivenöl und Knoblauch abgeschmeckt. In allen Speisen ist das Olivenöl die wichtigste aller würzenden Zutaten. Die Fleischgerichte werden hauptsächlich aus Lammfleisch zubereitet, seltener aus Rindfleisch. Ein sehr beliebtes Rindfleischgericht ist die Pašticada, ein Rindfleisch-Schmorbraten mit Gewürzkräutern, trockenen Pflaumen, Feigen, Speck und Rotwein. Als Beilage zu Pašticada werden meistens Njoki (Klößchen aus Kartoffelteig) serviert. Pršut und Panceta werden aus geräuchertem und im Freien getrocknetem Schweinefleisch hergestellt. Der bekannteste Käse ist der Schafshartkäse von der Insel Pag.

Austern
Spargel mit Eiern
Scampi auf Kvarner-Art

In der Küchentradition der Regionen Lika und Gorski Kotar sind eher Fleischgerichte anzufinden, und zwar aus Lamm-, Ziegen- und Rindfleisch, seltener aus Schweinefleisch. Das Fleisch wird entweder zusammen mit Bohnen, Sauerkraut oder Sauerrüben gekocht, auf Rost oder unter dem Metalldeckel Peka gebraten oder geräuchert. Als Beilage werden am häufigsten die Bratkartoffeln (Ličke pole) serviert. Bekannt sind auch Spezialitäten aus Wildfleisch, insbesondere der Reh- oder Wildschweingulasch. Verschiedene Pilzarten, die in den dortigen Wäldern in reichhaltigen Mengen wachsen, stehen auch oft auf dem Menü. Die Küche dieser traditionellen Viehzuchtgebiete ist auch reich an Milchprodukten, wie dies der bekannte Käse aus Lika, Škripavac, bezeugt.

Pager Schafskäse
Die Trüffel, eine Pilzart mit unterirdischem Fruchtkörper. Als hochgeschätzte Spezialität erzielen die Trüffeln hohe Preise. Das Sammeln und Zubereiten von Trüffeln sind besonders in Istrien verbreitet.
Pašticada (Schmorbraten) mit Gnocchi

Milchprodukte sind auch in der Küche des nördlichen und mittleren Kroatiens vertreten. Bekannt sind: weicher, mit saurer Sahne servierter Kuhfrischkäse und Prge – eine getrocknete Käsesorte aus Podravina, gewürzt mit Knoblauch und rotem Paprika. Die saure Sahne wird auch als Zutat in den Eintöpfen und Suppen verwendet. Am häufigsten werden dort Geflügel und Schweinefleisch gegessen. Eines der bekanntesten Gerichte aus Hrvatsko zagorje und aus der Zagreber Umgebung ist die gebratene junge Pute mit Mlinci, einer Beilage aus hefelosem Teig. Die populärste Speise dieser Region heißt Štrukli. Das ist eine Strudelart aus ausgezogenem Teig. Štrukli können salzig oder süß sein, gekocht oder gebraten, in der Suppe zubereitet, mit Käse, Äpfeln, Kürbissen, Mohn oder Hirsebrei gefüllt. Einst wurden auch Speisen aus Heidekorn-, Hirse- oder Gerstenbrei zubereitet. Allerdings erscheinen diese Nahrungsmittel auch heutzutage immer häufiger auf den modernen Menüs.

Putenbraten mit Mlinci
Kulen oder Kulin
Pršut

In der kulinarischen Tradition des nordöstlichen Kroatiens (Slawonien, Baranya) spielt Schweinefleisch eine wichtige Rolle, ob frisch zubereitet oder geräuchert  – als Rauchwürste, Speck, Grieben oder bekannte würzig-scharfe Wurst Kulen und Kulenova seka (Kulens Schwester). Ein bekanntes Gericht ist auch Čobanac (Hirteneintopf), eine Art Gulasch aus mehreren Fleischsorten, mit Kartoffeln oder Klößchen. Das Paprikaš wird mit Süßwasserfisch zubereitet. Die meisten Gerichte werden mit roter scharfer Paprika stark gewürzt. Mit Schweineschmalz werden die bekannten Schmalzkuchen Salenjaci gebacken.

Karpfen (am Spieß gegrillt), eine slawonische Spezialität
Štrukli
Die Orahnjača (Orehnjača) ist eine Süßspeise aus Nordkroatien; ein Kuchen aus Hefeteig mit einer Füllung aus gemahlenen Walnüssen

Die Gastronomie ist ein unentbehrlicher Bestandteil der Tradition in den kroatischen Regionen und ein wichtiger Faktor ihrer zeitgenössischen Identität. Sie bildet auch einen wesentlichen Bestandteil des touristischen Angebots bei verschiedenen gastronomischen Veranstaltungen, wie bei den Trüffeltagen und -festivals in Istrien, dem Maronenfest Marunada in der Region Kvarner und der Veranstaltung „Was aßen unsere Alten“ (Kaj su jeli naši stari) in Vrbovec. Die Gasthäuser und Bauernhöfe bieten traditionell zubereitete oder auf der Tradition basierende Gerichte an, allerdings unter Anpassung an moderne kulinarische Prinzipien.